Odnoklassniki hat das Inhaltsempfehlungssystem neu gestartet – keine schlechte Qualität, Clickbait und Nachdrucke mehr

Odnoklassniki hat das Inhaltsempfehlungssystem neu gestartet – keine schlechte Qualität, Clickbait und Nachdrucke mehr

21.09.2022 0 By admin

Das Team von Odnoklassniki kündigte die Einführung eines größeren Updates für das Inhaltsempfehlungssystem an. Laut den Entwicklern konzentriert es sich jetzt auf Autorenpublikationen.

Odnoklassniki hat das Inhaltsempfehlungssystem neu gestartet - keine schlechte Qualität, Clickbait und Nachdrucke mehr

Dank neuer Modelle des maschinellen Lernens und eines „autorozentrischen“ Ranking-Algorithmus können Blogger und Gruppen mit hochwertigen Veröffentlichungen mehr Aufrufe erhalten und neue Zielgruppen anziehen.

Nun werden die Algorithmen darauf trainiert, möglichst vielen Autoren ein Publikum zu bieten und damit die inhaltliche Vielfalt auf der Plattform zu erhöhen: sowohl im Bereich „Empfehlungen“ als auch im Block mit empfohlenen Inhalten im Feed. Die neuronalen Netze wählen die relevanteste Zielgruppe für jede Veröffentlichung basierend auf der Aktivität und den Interessen der Benutzer aus. Bisher wurden Empfehlungsalgorithmen nur an den Benutzer angepasst, ohne die Vielfalt der Autoren zu berücksichtigen.

Odnoklassniki hat das Inhaltsempfehlungssystem neu gestartet - keine schlechte Qualität, Clickbait und Nachdrucke mehr

Bisher wurden beispielsweise Nutzern, die Gruppen zum Thema Reisen abonniert und auf solche Inhalte reagiert haben, Beiträge zum gleichen Thema angezeigt. Nun wählt der Algorithmus für jede spezifische Veröffentlichung das Zielgruppensegment aus, für das sie geeignet sein könnte: So können Reiseliebhabern beispielsweise Autoren anderer Themen angezeigt werden – zum Beispiel Gruppen mit Naturfotos, Geschichte und Neuigkeiten bestimmter Länder und Regionen, Tipps bei Outdoor-Aktivitäten.

Es wird auch Autoren helfen, die Inhalte zu eher Nischenthemen veröffentlichen, etwa Artikel oder Videos über Wissenschaft, Extremsport oder Filmgeschichte – neue Ranking-Algorithmen werden ein interessiertes Publikum für dieses Thema finden.

Auch die Herangehensweise an die inhaltliche Vielfalt und Qualität der Empfehlungen haben die Entwickler überarbeitet. Das soziale Netzwerk empfiehlt Benutzern keine Gruppen und Profile mehr, die beispielsweise Bilder und Videos von geringer Qualität, Clickbait und eine große Menge nicht originaler Inhalte enthalten. Gruppen und Profile, deren Inhalte nicht dem deklarierten Thema entsprechen, werden ebenfalls in der Wertung herabgesetzt. Dabei hilft die redaktionelle Selektion maschinellen Lernalgorithmen: Das Moderationsteam markiert Publikationen und Autoren zu Themen und filtert Seiten mit minderwertigen Inhalten heraus.