Tragbare Akustik Sven PS-340: Licht-, Musik- und Wasserschutz

Tragbare Akustik Sven PS-340: Licht-, Musik- und Wasserschutz

14.09.2022 0 By admin

Der neue tragbare Lautsprecher von Sven ist auf den ersten Blick in einem klassischen Format gefertigt: ein „Fass“ mit zwei Passivradiatoren an den Enden. Aber das ist das erste Mal … Das Gehäuse hat wirklich eine zylindrische Form, nur seine Abmessungen sind sehr solide, was den Einbau von Lautsprechern mit einem Durchmesser von 70 mm ermöglichte. Zusammen mit passiven Treibern ist er in der Lage, Bässe ab 60 Hz zu erzeugen, was für einen relativ kompakten Lautsprecher ein sehr gutes Ergebnis ist. Nun, zum Tragen einer soliden Säule wird ein Schultergurt mitgeliefert, der mit dem Kit geliefert wird, also ist es auch in Ordnung mit der Tragbarkeit.

Die Gesamtleistung des Geräts beträgt 24 W – der Lautsprecher ist sehr laut, er rechtfertigt seine Abmessungen voll und ganz. Aber sein wichtigster „Trick“ ist natürlich eine helle interaktive Hintergrundbeleuchtung, die das Sven PS-340 in eine kleine Licht- und Musikinstallation verwandelt. Was gleichzeitig auch keine Angst vor Feuchtigkeit hat – IPx6-Schutz wird erklärt, dh die Akustik hält starken gerichteten Wasserstrahlen stand. Und es ist nicht beängstigend, vom Regen überrascht zu werden und es zum Ufer eines Stausees zu bringen … Nun, traditionell war es nicht ohne die Möglichkeit eines völlig autonomen Betriebs, eines eingebauten Radios und anderer Köstlichkeiten, die Sven großzügig liefert seine tragbaren Lautsprecher.

Technische Eigenschaften

  • Modell: SVEN PS-340.
  • Ausgangsleistung (RMS): 24 (2×12) W.
  • Frequenzbereich: 60 – 20.000 Hz.
  • Tuner-Frequenzbereich: 87,5 – 108 MHz.
  • Lautsprechergröße: Ø70 mm.
  • Wasserschutz: IPx6.
  • Verbindungsarten: Bluetooth, verkabelt.
  • Musikwiedergabe von externen Medien: USB.
  • Stromversorgung: Li-Ionen-Akku 3600 mAh.
  • Abmessungen (B×H×T): 283 × 124 × 123 mm.
  • Gewicht: 1800
  • Farbe schwarz.

Verpackung und Bausatz

Alles ist klassisch: eine weiß-blaue Schachtel mit aufgedruckten Bildern des Geräts und einer kurzen Beschreibung. Das Sven PS-340 zeigt in der Abbildung in der Mitte Wasserspritzer, die uns an das Vorhandensein eines Schutzes gegen eindringendes Wasser im Inneren des Gehäuses erinnern sollen.

Das Kit enthält den Lautsprecher selbst, ein 60 cm langes 2 × Mini-Klinken-Lautsprecherkabel, ein 75 cm langes USB-A-zu-USB-C-Ladekabel, einen Trageriemen sowie Dokumentation.

Die Kabel sehen recht ordentlich aus und sind qualitativ ordentlich verarbeitet – kein Schnickschnack, aber kein Grund, an ihrer Zuverlässigkeit zu zweifeln.

Gestaltung und Konstruktion

Ein großes „Fass“ ohne unnötige Verzierungen – Sven PS-340 sieht streng prägnant aus. Der größte Teil des Körpers ist mit einem Stoff bedeckt, der sich sowohl optisch als auch angenehm anfühlt. Das hellste Detail sind natürlich die beleuchteten Passivstrahler an den Seiten.

Die Hintergrundbeleuchtung ist natürlich aus. Auf den Passivradiatoren ist das Logo des Herstellers aufgebracht. Sie haben eine solide Gangreserve – ca. 15 mm, beim Spielen von Basstracks mit überdurchschnittlicher Lautstärke schwingen sie effektiv mit.

Von oben betrachtet sind Gürtelclips und eine große zentrale Taste mit eigener Hintergrundbeleuchtung gut sichtbar.

Die Verschlüsse sind komfortabel und sehen zuverlässig aus, auch der Karabiner am Gürtel stellt keine Fragen – mäßig massiv, öffnet sich mit angenehmer Kraft …

Der Gürtel selbst ist schlicht und unprätentiös, aber er erfüllt seinen Zweck perfekt. Die Länge ist einstellbar: Minimum – 70 cm, Maximum – 130 cm.

An den Seitenflächen gibt es nichts besonders Interessantes – nur ein Stoff, hinter dem sich auf der Vorderseite zwei Lautsprecher verbergen. Das Wichtigste konzentriert sich auf den Silikonring in der Mitte. Von vorne betrachtet ist beispielsweise die Ladeanzeige gut sichtbar.

Und hinter uns befindet sich ein Anschlussfeld, das mit einem Stecker abgedeckt ist, um die Wasserdichtigkeit zu gewährleisten. Übrigens ist es während des Betriebs sinnvoll, darauf zu achten, dass dieser Stecker geschlossen ist.

An der Unterseite befindet sich ein Aufkleber mit kurzen Informationen zum Gerät und ein Beinpaar mit Schaumstoffunterlage. Dank ihnen steht der Lautsprecher perfekt auf der Seite, kann aber notfalls auch senkrecht gestellt werden – der zur Auflagefläche gerichtete Passivstrahler kann sogar etwas effizienter arbeiten, aber das „Wummen“ des Basses wird zwangsläufig stärker.

Verbindung und Steuerung

Das Sven PS-340 wird über sieben Tasten gesteuert, die sich auf der Frontplatte befinden. Der zentrale und größte ist für das Ein- und Ausschalten verantwortlich, die Lautstärkeregelung ist in Form einer bedingten «Schaukel» organisiert.

In verschiedenen Betriebsmodi können die Tasten für unterschiedliche Funktionen zuständig sein. Zur besseren Übersichtlichkeit wenden wir uns traditionell der Abbildung aus der Anleitung zu.

Die Tasten lassen sich trotz des wasserabweisenden Silikonpads gut drücken. Die Bewegung ist nicht sehr groß, aber ausreichend, der Klick ist spürbar, die Reaktionen sind klar – alles in Ordnung.

Die Bluetooth-Verbindung wird auf die übliche Weise hergestellt: Wir aktivieren Bluetooth über die Taste am Panel, der Lautsprecher versucht eine Weile, „bekannte“ Geräte zu finden, dann aktiviert er den Kopplungsvorgang. Wir finden es im Menü des verwendeten Geräts und verbinden es, obwohl es nur einen Codec gibt – SBC, reicht es für tragbare Akustik. Es ist möglich, zwei Lautsprecher drahtlos mit einem Gerät zu verbinden. Dazu müssen Sie zunächst ein Stereopaar davon erstellen: Alle Details zu diesem Vorgang finden Sie in der Anleitung.

Es gibt drei Ports auf dem Anschlussfeld, schauen wir uns jeden an. Der erste – USB Typ C wird zum Aufladen der Säule verwendet. Sie können einen USB-Stick mit Musik (FAT32, Kapazität bis zu 32 GB) in den USB-A-Anschluss einstecken. Der eingebaute Player kann alle gängigen Arten von Audiodateien abspielen: MP3, FLAC, WAV, WMA und APE. Es kann in Ordner gehen, aber es gibt überhaupt keinen Hinweis darauf – es ist einfacher, Musik im Stammverzeichnis des Laufwerks zu speichern. Nun, dann haben wir AUX für eine kabelgebundene Verbindung mit einer Tonquelle – damit ist alles einfach. Es gibt auch eine Reset-Schaltfläche, die die Spalteneinstellungen bei Bedarf zurücksetzt.

Eine weitere Möglichkeit, sich etwas anzuhören, ist der eingebaute UKW-Tuner. Im Freien funktioniert es alleine ganz gut, aber in Innenräumen ist es besser, eine Antenne anzuschließen, die jedes der mitgelieferten Kabel sein kann – Strom- oder Kabelverbindung zur Schallquelle.

Bedienung und Sound

Die Hintergrundbeleuchtung ist interaktiv, das heißt, sie kann sich an den abgespielten Inhalt anpassen. In diesem Fall gibt es nur eine Glow-Option: Die Farbe ändert sich gleichzeitig auf dem gesamten Ring um den Emitter, da eine segmentweise Schaltung zur Erzeugung zusätzlicher Effekte nicht vorgesehen ist.

Bei der Lautstärke des Sven PS-340 stimmt einfach alles – er klingt in einem mittelgroßen Raum problemlos, und unter freiem Himmel zeigt er sich sehr würdig. Der Klang ist traditionell gut – die Mitten sind lesbar, die oberen Frequenzen sind vorhanden, schneiden aber nicht ins Ohr. Und es gibt sogar Bass, und das in guter Lautstärke – passive Treiber tun ihre Arbeit. Im Allgemeinen zum Tanzen und Musikhören auf dem Land oder zum Picknick mehr als ausreichend: sowohl von der Lautstärke als auch von der Qualität.

Was die Autonomie betrifft, hängt alles sehr stark von der ausgewählten Lautstärke ab. Nahe am Maximum arbeitete die Kolonne etwa 5 Stunden, im Durchschnitt bereits etwa 7. In jedem Fall sollte ein bedingtes «Ereignis» – eine Party, ein Picknick, ein Date – ausreichen. Nun, dann gehen wir zur Steckdose – zum Glück ist der Anschluss hier bereits ein moderner USB-C, Sie müssen nicht Kreise auf der Suche nach Ladegerät und Kabel ziehen. Apropos Wasserschutz … Sagen wir mal so, die Akustik hat mehrere Minuten strömenden Wasserstrahl aus der Dusche von verschiedenen Seiten problemlos überstanden – und lässt Sie auch bei starkem Regen nicht im Stich. Nun, es lohnt sich natürlich nicht, es in Wasser zu tauchen.

Ergebnisse

Etwas größer als ein Standard-Bluetooth-Lautsprecher, aber weniger leistungsstarke und schwere Partyboxen – SVEN entwickelt aktiv eine Reihe solcher „goldener Mitten“ mit lautem und bassigem Sound und bietet ihnen alle möglichen Boni in Form von Beleuchtung und eingebauten Playern und Radio, und in diesem Fall mehr und Wasserschutz. Und es stellt sich sehr gut heraus, Sven PS-340 erwies sich als sehr interessant, insbesondere angesichts der bei weitem nicht höchsten Kosten.