Vivo, wozu braucht man überhaupt so ein Smartphone? Das Unternehmen veröffentlichte Y22 auf der alten Plattform und kostete es teurer als iQOO Z6 Lite auf dem neuesten Snapdragon 4 Gen 1

Vivo, wozu braucht man überhaupt so ein Smartphone? Das Unternehmen veröffentlichte Y22 auf der alten Plattform und kostete es teurer als iQOO Z6 Lite auf dem neuesten Snapdragon 4 Gen 1

13.09.2022 0 By admin

Während die Marke iQOO von Vivo das weltweit erste Snapdragon 4 Gen 1-Smartphone in Indien für 170 US-Dollar auf den Markt brachte, bringt Vivo selbst das Y22 in Indien ab 183 US-Dollar auf den Markt, das auf dem MediaTek Helio G70 basiert.

Vivo, wozu braucht man überhaupt so ein Smartphone? Das Unternehmen veröffentlichte Y22 auf der alten Plattform und kostete es teurer als iQOO Z6 Lite auf dem neuesten Snapdragon 4 Gen 1

Der Helio G70 debütierte Anfang 2020, ist also bereits zweieinhalb Jahre alt. Gleichzeitig setzt es beim neuen Qualcomm-SoC auf die bereits sehr alte 12-Nanometer-Prozesstechnologie versus 6 nm. Bei AnTuTu erzielt die MediaTek-Lösung halb so viele Punkte. Wie Vivo gleichzeitig zwei so unterschiedliche Smartphones zum gleichen Preis auf den Markt bringt, ist nicht ganz klar.

Aber das Problem ist, dass Y22 in mindestens einem weiteren Parameter schlechter ist. Es gibt einen Full-HD+-Bildschirm mit einer Diagonale von 6,55 Zoll, allerdings ohne erhöhte Frequenz. Vergessen Sie nicht, dass der Helio G70 5G nicht unterstützt.

Die restlichen Hauptmerkmale von Smartphones sind identisch. Das sind 4 oder 6 GB RAM, 64 oder 128 GB Flash-Speicher, ein 5000-mAh-Akku und eine 50-Megapixel-Hauptkamera. Komisch ist auch, dass sich Smartphones äußerlich sehr ähnlich sind.